Niner Empire Germany

Bringing Niner Fans Together From All Over The Globe!!!

Niner Empire Germany - Bringing Niner Fans Together From All Over The Globe!!!

Preseason Week 4: San Francisco 49ers vs. San Diego Chargers Preview

Empirenews

Die Pre-Season neigt sich dem Ende zu, die Regular Season kommt immer näher. Auch für die San Francisco 49ers steht das letzte Pre-Season Spiel in der Nacht von Donnerstag auf Freitag an, wenn die San Diego Chargers (Kick-Off: 4 Uhr deutsche Zeit) im Levis Stadium gastieren.

Was können wir erwarten?

In der letzten Woche der Pre-Season geht es meist darum, herauszufinden, wer letztendlich den Sprung in den 53-Mann-Kader einer Mannschaft schafft, und wer kurz vor dem Erreichen dieses Zieles doch noch scheitert. Es dürfte also klar sein, dass man von den Startern beider Teams wenig sehen wird, Colin Kaepernick überlies die Entscheidung Trainer Jim Tomsula, ließ unter der Woche verlauten, dass er noch nicht erfahren habe, ob er heute Nacht aufläuft oder nicht.

Man darf gespannt sein, wer im Roster der 49ers heute entscheidende Akzente setzen kann, oder ob jemand seine Chance auf einen Roster-Spot verspielt. Nachdem die 49ers unter der Woche bereits zehn Spieler entlassen mussten, muss der Kader bis Samstag von 75 Mann auf 53 reduziert werden. Es steht also fest, dass in der offiziellen Kader Benennung durchaus Überraschungen dabei sein können, mit der man momentan noch nicht wirklich rechnet. Dass Jarryd Hayne seinen Roster-Spot sicher hat, scheint außer Frage zu stehen - doch sein vermeintlicher Twitter-Post, in dem er bestätigte Mitglied des 53-Mann-Kaders zu sein, stieß Jim Tomsula übel auf. Dennoch ist es eher unwahrscheinlich, dass Hayne zu den Spielern zählt, die ab übermorgen nicht mehr offiziell Mitglied der 49ers sind. Mit den Chargers erwartet die 49ers ein Gegner, gegen den man in der letztjährigen Regular Season einen "Nail-Biter" mit 35-38 in der Overtime verlor. In dieser Saison treffen die 49ers nicht auf das Team rund um Star-Quarterback Philip Rivers, die in der Pre-Season zwei Spiele gewinnen konnten, und eine Niederlage einstecken mussten.

Änderungen in der O-Line

Die Offensive-Line der 49ers ist die gesamte Pre-Season über ein Problem, das ist nicht von der Hand zu weisen. Während das Run Blocking durchaus positiv zu bewerten ist, lässt die Pass Protection bislang zu Wünschen übrig. Die linke Seite mit Joe Staley (LT) und Alex Boone (LG) ist hierbei jedoch nicht das Problem, die Schwachstellen der 49ers O-Line sind auf der rechten Seite anzufinden. Während 2nd-Year Center Marcus Martin seine Sache noch recht ordentlich erledigt, schienen vor allem 7.Runden-Pick Ian Silberman (RG) und Free-Agent Neuzugang Erik Pears (RT) maßlos überfordert. Jim Tomsula scheint dies bemerkt zu haben und verkündete unter der Woche eine Änderung in der Offensive Line, er erklärte Jordan Devey, der erst vor zwei Wochen von den New England Patriots im Zuge eines Trades erworben wurde, zum Starting Right Guard. Ob Devey, der im letzten Jahr vier Mal für die Patriots in der Startformation stand, beim Play-Off Run der Pats jedoch nicht im Roster stand, die Probleme lösen kann, bleibt jedoch mehr als fraglich.

Fünf 49ers-Spieler, auf die man heute achten muss

Erik Pears

Sollte Erik Pears heute auflaufen, werden sich viele Blicke in seine Richtung wenden. Nach seinen bisherigen Leistungen steht er unter besonderer Beobachtung, da Pears bereits mehrfach schlecht aussah und in den One vs. One Matchups geschlagen wurde, und Quarterback Colin Kaepernick so nur wenig Zeit für den designten Spielzug gab. Wird der bereits 33-jährige Pears heute zeigen können, wieso die 49ers ihn verpflichteten oder enttäuscht der Ex-Buffalo Bill weiterhim im Dress der Niners?

Jarryd Hayne

Der Twitter-Fauxpas von Jarryd Hayne könnte ihm zum Verhängnis werden. Es ist wahrscheinlich, dass die Anwendung des Konjunktivs in diesem Satz die richtige Wahl gewesen ist, um Jim Tomsula und Trent Baalke jedoch nochmals von seinen Qualitäten zu überzeugen, kann eine gute Leistung heute Nacht mit Sicherheit nicht schaden. Wie wäre es mit dem ersten Touchdown des Hayne Trains im 49ers-Dress?

Kendall Hunter

Kendall Hunter ist nach seiner schwerwiegenden Knieverletzung wieder zurück, doch ob er an seine alte Form anknüpfen kann, bleibt zumindest fraglich. Im Duell gegen die Denver Broncos konnte Hunter nicht überzeugen, erzielte nur 14 Yards Raumgewinn bei sieben Versuchen. Mike Davis, der in diesem Draft in der vierten Runde gewählt wurde, und Jarryd Hayne scheinen momentan die Nase vorn zu habe, was einen Roster-Spot anbelangt. Ob die 49ers mit Hunter einen 5. Running-Back (neben Hyde, Bush, Hayne und Davis) in den Kader aufnehmen, bleibt anzuzweifeln - zeigt er heute jedoch seine Qualitäten, könnte dies zu einem Umdenken führen.

Colin Kaepernick

Wie bereits in der letzten Preview erwähnt, ist bei dem Franchise-QB der 49ers noch lange nicht alles Gold was glänzt. Die Rushing-Stats des 27-jährigen im letzten Spiel sprechen zwar für sich (3 rushes, 53 Yards), dennoch darf nicht vergessen werden, dass Kaepernick in erster Hinsicht ein Quarterback ist, der den Ball an erster Stelle passen statt laufen sollte. Kaepernick versuchte in der gesamten Pre-Season erst 13 Pässe, die Begründung hierfür lautet, dass das Running-Game ausgetestet und verbessert werden soll. Mit 5.0y per carry (bester Wert der NFL) gelingt den 49ers dies auch, abzuwarten bleibt, ob das Passing-Game hierunter nicht leidet. Laut Beobachtern des Trainings zeigte Kaepernick in jenem schon oft sein Können, scheint sich in den Spielen jedoch (noch?) zurückzuhalten. Auch wenn die O-Line Kaepernick wenig Zeit gibt, Pässe an den Mann zu bringen: Heute Nacht wäre ein guter Zeitpunkt, den Kritikern zu zeigen, dass Colin Kaepernick auch Pässe werfen kann.

Shareece Wright

Für Shareece Wright steht heute Nacht ein besonderes Spiel auf dem Plan, da er in der Off-Season von San Diego nach San Francisco wechselte. Der Cornerback, dem in 27 NFL-Spielen eine Interception gelang, gehört momentan aber eher zu einem der Verlierer in der Vorbereitung der 49ers. Die Cornerback-Competition, die sich bislang sehr spannend gestaltet, scheint Wright hinten anstehen zu lassen. Die Leistungen von "jungen Wilden" Keith Reaser, Dontae Johnson und Kenneth Acker (Interception gegen Peyton Manning, siehe GIF unten) scheinen Wright seinen Platz als Starting-Cornerback neben dem gesetzten Tramaine Brock streitig gemacht zu haben.

 

Wenn nicht heute Nacht gegen seine Ex-Kollegen, wann dann, ist die beste Gelegenheit für Wright zu zeigen, was in ihm steckt? Man darf gespannt sein, was der Neuzugang der 49ers heute bietet.

Prognose

Eine Prognose zu diesem Spiel gestaltet sich noch schwerer, als bei den bisherigen Pre-Season Spielen. Beide Teams werden vermehrt mit Back-Ups auflaufen, die Spieler werden höchst motiviert - möglicherweise übermotiviert - ihre Chance auf eine NFL-Karriere zu nutzen versuchen. Man kann sich in jedem Fall auf ein spannendes Spiel freuen. Aufgrund des heutigen Heimvorteils favorisiere ich am heutigen Tage die 49ers, auf ein gutes Spiel!

Category: Empire News

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*