Niner Empire Germany

Bringing Niner Fans Together From All Over The Globe!!!

Niner Empire Germany - Bringing Niner Fans Together From All Over The Globe!!!

Week 1 Preview: San Francisco 49ers vs. Carolina Panthers

NEG-PreviewWeek1
Es ist wieder soweit - die NFL beginnt! In der Nacht von Donnerstag auf Freitag überraschten die Chiefs die NFL Fans weltweit und besiegten den amtierenden Champion, die New England Patriots, mit 42:27. Am Sonntag geht es dann auch endlich wieder für die San Francisco 49ers ums Eingemachte. Um 22:25h (NFL GamePass) deutscher Zeit hat das lange Warten ein Ende. Wie den 49ers, ähnlich wie den Chiefs, eine Überraschung gelingen kann, lest Ihr in unserer Preview:

Der Gegner - Carolina Panthers

Mit den Carolina Panthers warten auf die San Francisco 49ers ein harter Auftaktgegner. Das letzte Spiel, was die Panthers in Santa Clara spielten, werden sie wohl in nicht allzu guter Erinnerung haben: Man verlor den Super Bowl 50 gegen die Denver Broncos. Und nach der Traumsaison im Jahr 2015, die man mit einem Record von 15-1 beendete, kehrte schnell Ernüchterung in Carolina ein. In der letzten Saison schien man nicht an die Form des Vorjahres anknüpfen zu können - auch der Tatsache geschuldet, dass Superstar Cam Newton häufig angeschlagen auf dem Feld stand. Man beendete die Saison mit einem enttäuschenden 6-10 Record und musste dabei zusehen, wie der Divison-Rivale aus Atlanta bis in den Super Bowl kam. Doch dieses Jahr wollen die Panthers wieder voll angreifen, und können zudem wieder aus dem Vollen schöpfen. Cam Newton ließ sich in der Off-Season operieren, kämpft zwar noch mit den Nachwirkungen, wird aber höchstwahrscheinlich auflaufen können. Trai Turner, Guard der Panthers, unterzeichnete einen millionen-schweren Vertrag, und soll Cam Newton weiterhin protecten. Mit Kelvin Benjamin und Devin Funchess hat man zwei große, physische Receiver, die bereits im letzten Jahr gegen die 49ers ihre Stärken ausspielten und die CBs der Niners alt aussehen ließen. Hinzu kommt Curtis Samuel, der in der 2. Runde des Drafts verpflichtet wurde und Cam Newton eine weitere, nicht zu unterschätzende Option in der Offense gibt. Und natürlich nicht zu vergessen: Christian McCaffrey, der Erst-Runden Pick der Panthers. Der Ex-Zimmernachbar von Solomon Thomas hinterließ in der Pre-Season einen hervorragenden Eindruck, und wird mit Jonathan Stewart zu einer richtigen Herausforderung für jede Defense in der NFL. Und auch in der Defense sind die Panthers stark aufgestellt - auch wenn man den Abgang von Josh Norman noch nicht so richtig kompensieren konnte. Mit James Bradberry hat man jedoch einen starken Nachfolger gefunden, der seine Sache extrem gut macht. Die D-Line, angeführt von Kawann Short, gehört zu den besten der Liga - und das auch vor der Verpflichtung von Julius Peppers, der zu den Panthers zurückkehrte und wohl als Pass-Rusher auflaufen wird. Der Linebacker-Corps mit Luke Kuechly, Thomas Davis und Shaq Thompson gehört ebenfalls zu dem Besten, was die Liga zu bieten hat. In Carolina hat man Großes vor - und das ist nicht nur ein Wunsch. Mit der Qualität und Tiefe im Kader kann es für die Mannen von Ron Rivera wieder Richtung Play-Offs gehen, viel davon hängt wohl von Cam Newton ab. Wenn jedoch alles passt, gehören die Panthers zum erweiterten Kreis der Favoriten auf den Super Bowl. Im letzten Jahr spielten die 49ers in Woche zwei in Carolina, und mussten eine empfindliche 27-46 Pleite einstecken - ob es dieses Mal ein besseres Ende für San Francisco gibt, wird sich zeigen.

Kurz-Info:
- Gegründet: 1993
- Vereinsfarben: schwarz, blau, silber
- Super-Bowl Titel: -
- Stadion: Bank Of America Stadium (75.525 Plätze)
- Headcoach: Ron Rivera
- letztjähriger Record: 6-10 (4. Platz in der NFC South)
- ewige Bilanz: Carolina leads series 12-8-9

Die Aufstellung der Panthers findet ihr hier.

Players to watch:

  • Cam Newton (QB #1)
    Der Quarterback der Panthers gehört zu den größten Stars der Liga und gehört zu der Upperclass, wenn um die QBs in der NFL geht. Er war bereits einmal MVP der Liga und hat sowohl einen starken Arm, als auch ein gutes Laufspiel, was wohl auch seiner Statur, die der eines Linebackers gleicht, geschuldet. Newton kann jedes Spiel alleine entscheiden, die Panthers hängen aber auch von seiner Leistung ab. Er ist noch nicht zu 100% fit, so scheint es zumindest. In der Pre-Season kam er nur limitiert zum Einsatz, damit er gegen die 49ers so fit wie möglich ist. Wenn Newton seine gewohnte Leistung zeigt, wird es heute Abend ganz schwer für die 49ers.
  • Luke Kuechly (MLB #99)
    Der beste Linebacker der Liga - ohne eine große Diskussion. Kuechly hat ein Spielverständnis wie kein anderer, ist sowohl gegen den Run, als auch gegen den Pass unglaublich stark. Neben Thomas Davis und Shaq Thompson wird Kuechly auch diese Saison wieder einigen Offenses das Fürchten lernen - doch damit kann er gerne erst in Week 2 beginnen.
  • Christian McCaffrey (RB #22)
    An achter Stelle im NFL Draft 2017 gewählt, will der Stanford-RB nun die NFL aufmischen. Auch für die 49ers war McCaffrey ein Kandidat, doch an zweiter bzw. dritter Stelle wäre es wohl doch ein zu großer "Reach" gewesen. Nun ist er bei Carolina untergekommen, und einen besseren Fit hätte es kaum geben können. In einer Offense vollgepackt mit Talent und Playmakern kann McCaffrey aufblühen, da er als Receiver und Runner sehr stark ist. Zusätzlich wird er die Punts der Panthers returnen - eine Allzweckwaffe.

So steht um die San Francisco 49ers:

Es wurde viel geschrieben und geredet, und nun geht es endlich los. Die Geschichten aus der Off-Season sind bekannt, neuer Coach, neuer GM, neues Team. Doch die Zeit der Worte ist vorüber, jetzt geht es um alles - und die 49ers können der Welt zeigen, was in ihnen steckt. Mit Headcoach Kyle Shanahan, der den Panthers wohl noch als OC der Falcons bekannt sein dürfte, starten die 49ers mit einem Heimspiel in die Saison - und wollen das natürlich gewinnen, zumal man seit sechs Season-Openern ungeschlagen ist, und in den letzten Jahren vor allem im 1. Spiel überzeugte. Der Roster-Overhaul scheint abgeschlossen, im 53er-Kader der 49ers gab es einige Überraschungen, unter anderem der Cut von DT Quinton Dial (jetzt Packers) und Veteran-RB Tim Hightower. Viele Rookies - auch undrafted - schafften den Sprung in den endgültigen Kader, und zeigen auf, dass Shanahan und Lynch konsequent sind. Mit Brian Hoyer hat man einen QB verpflichtet, der solide ist - ob noch mehr in ihm steckt, kann er heute beweisen. Hoyer ist kein schlechter Game-Manager, das letzte Etwas hat ihm bislang jedoch immer gefehlt. Er hat nun erstmals das Vertrauen eines Coaches und ist der unumstrittene Starter, vielleicht wird ihm das helfen und gut tun. Unterstützen sollen ihn Pierre Garcon und Marquise Goodwin, die neuen Wide-Outs der 49ers, die auch in der Pre-Season für Aufsehen sorgten. Jeremy Kerley, der beste Receiver der 49ers im letzten Jahr, durfte ebenfalls seine Sachen packen, er spielt wieder bei den Jets - ein Zeichen, dass die 49ers mit Rookie Trent Taylor mehr als zufrieden sind. Carlos Hyde hat sich gegen die interne Konkurrenz durchgesetzt, und wird als 1. RB ins Spiel gehen. Als 2. RB hat sich - etwas überraschend - UDFA Matt Breida ins Team gespielt, es wird sogar erwartet, dass sich Hyde und Breida die Carries teilen werden. In der Defense darf man ebenfalls gespannt sein, wie die Rookies Solomon Thomas und Reuben Foster einschlagen. Foster übertraf in der Pre-Season alle Erwartungen und wurde bereits früh als Starter deklariert, heute nun sein Debüt in der NFL. Solomon Thomas hatte einen leicht verzögerten Start, er verpasste einige Trainings in der Off-Season und muss sich zunächst hinter Tank Carradine anstellen. Doch Thomas zeigte bereits seine Qualität und wird in der Rotation seine Minuten bekommen, neben DeForest Buckner und Arik Armstead ist er der dritte 1. Runden-Pick in der Defensive Line der 49ers. Auch NaVorro Bowman ist endlich wieder fit und will wieder angreifen, man wird wohl in Passing-Situations des Öfteren auf ihn verzichten und mit Jaquiski Tartt einen besseren Coverage Safety/Linebacker aufstellen. Ob Jimmie Ward auflaufen kann, ist noch fraglich, aber eher unwahrscheinlich. Für ihn wird wohl UDFA Lorenzo Jerome oder Jaquiski Tartt starten.

Players to watch:

  • Reuben Foster (MLB #56)
    Der Rookie-Linebacker aus Alabama ist fit wie nie, und hat dies auch im Trainingscamp und der Pre-Season unter Beweis stellen können. Foster ist eine Tackling-Maschine und außerdem gut in Coverage - das wird er auch heute unter Beweis stellen müssen, denn er wird vermutlich gegen Christian McCaffrey ran müssen, ein interessantes Duell der beiden Rookies.
  • Rashard Robinson (CB #33)
    Robinson geht in sein zweites Jahr mit den 49ers und führt die Cornerback-Group an. Im Camp zeigte er ansprechende Leistungen, in der Pre-Season wirkte er jedoch zu unkonstant. Seine dünne Statur wird heute sicherlich nicht hilfreich sein, wenn er es mit Kelvin Benjamin und/oder Devin Funchess zu tun bekommt. Es wird viel von Robinson erwartet, heute kann er sich erstmals beweisen, und das ist bitter nötig. Sollte Robinson als Schwachstelle ausgemacht werden können, könnte es böse enden für die 49ers.
  • Marquise Goodwin (WR #11)
    Der schnellste Receiver den San Francisco je gesehen hat hinterließ bislang einen hervorragenden Eindruck, gegen Minnesota stellte er seine Schnelligkeit unter Beweis und fing einen langen Touchdown von Brian Hoyer. Wenn es den 49ers heute gelingt Goodwin ins Spiel zu bringen, wäre das ein wichtiger, erster Schritt - denn wenn Goodwin den Ball einmal hat, ist er meist "auf und davon".

Ways to win (von Jan Sawicki):

Protect the Quarterback: Die Panthers waren in der letzten Saison für 47 QB Sacks verantwortlich, die zweitmeisten in der NFL. Thomas Davis, Luke Kuechly und Kawann Short führen da einen Bärenstarken Pass Rush an, diesen gilt es zu stoppen.

Establish the Run: Im Zuge dessen, erlaubten sie auch nur 3,9 Yards Pro Lauf. Hyde und Co. müssen die spärlichen Lücken finden, die sich ihnen bieten. Positiver Nebeneffekt: Die Uhr ist dein Freund.

McCaffrey stoppen: Die Niners haben nicht Greg Olsen oder einen Wide Receiver als gefährlichsten Offensive Gegner ausgemacht, sondern Rookie RB Christian McCaffrey. Der vielseitige McCaffrey kann laufen, ist schnell, kann fangen (99 Catches für 1207 Yards in seiner College Zeit) und könnte auch ein möglicher Returner der Panthers sein. Gut, dass die 49ers in ihren Reihen seinen ehemaligen Zimmergenossen Solomon Thomas haben.

Beware of the Kelvin: Kelvin Benjamin wird das Top Target in der Redzone sein. Der Riese überragt jeden jungen Cornerback der Niners. Trotz perfekter Coverage wird er seine Fänge haben, diese müssten auf ein Minimum begrenzt werden.

Use the Unknown: Die Panthers haben außer dem Preseason Material nichts zur Verfügung, was zeigt, wie die 49ers spielen werden. Carolina spielte zwar zweimal in der letzten Saison gegen Shanahan, dieser hat aber nun völlig anderes Personal zur Verfügung und seinen Gameplan diesem angepasst. Ein großer Pluspunkt um die Siegesserie in Eröffnungsspielen fortzusetzen.

Spy the Quarterback: Sollte Newton spielen, wäre es ratsam einen Spion auf ihn anzusetzen der ihm folgt. Erstens ist er für seine Rushingqualitäten bekannt und zweitens für seine eher unterdurchschnittlichen Pocketpassleistungen vor allem, was kurze Pässe angeht. Sollte er scramblen wäre ein Spy wichtig, der ihm ordentlich einen mitgibt, damit er in der Pocket bleibt.

Injury Report:

Questionable: Aaron Lynch, George Kittle
Doubtful: Jimmie Ward

Wir können es kaum erwarten, dass es wieder losgeht! Einen Tipp sparen wir uns an dieser Stelle, denn: ENDLICH WIEDER 49ers-FOOTBALL!

Autoren:
Lars Riedenklau
Jan Sawicki

Category: Empire News

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*