Niner Empire Germany

Bringing Niner Fans Together From All Over The Globe!!!

Niner Empire Germany - Bringing Niner Fans Together From All Over The Globe!!!

Football Basics

A-E |F-N |O-Z

A-E

AFC: American Football Conference. Sie ist eine der beiden Conferences der NFL. Sie geht aus der AFL (American Football League) hervor, welche damals als Konkurrenz zur NFL gebildet wurde, sie besteht aus vier Divisionen (West, East, South und North).

Audible:  Das ändern des Spielzugs durch den Quarterback kurz vor dem Snap

Backfield: Die Offense Spieler welche nicht an der Line of Scrimmage stehen (Quarterback, Runningback, Receiver). Die Defense Spieler welche hinter den Linebackern stehen, also Safetys und Cornerbacks.

Blind Side : Diejenige Seite, welcher der Quarterback den Rücken zuwendet. Bei einem Rechtshänder die Linke, bei einem Linkshänder die Rechte

Blitz : Eine Verteidigungsvariante in der zusätzliche Abwehrspieler den normalen Pass Rush unterstützen. Normalerweise macht dies nur die D-Line, beim Blitz werden zusätzlich Linebacker und/oder das Defense Backfield auf den Quarterback angesetzt

Block: Das legale hindern eines Gegners, einen anderen Spieler oder einen anderen Bereich des Spielfeldes zu erreichen

Booth Review: Videobeweis des Schiedsrichters. Dieser findet nach jedem Touchdown und Turnover statt und bei knappen Entscheidungen innerhalb der letzten zwei Minuten jeder Halbzeit. Der Videoschiedsrichter hat dabei mehr Kameras zur Verfügung als der interessierte Fernsehzuschauer.

Bootleg: Ein antäuschen eines Handoffs des QBs, um dann in die Gegengesätze Richtung des angetäuschten Laufspiels zu laufen um zu Passen oder selbst zu laufen

C (auf der Brust der Spieler): Die Spieler mit dem C auf der Brust, sind die gewählten Kapitäne der Mannschaften. Die Sterne darunter zeigen die Anzahl der Jahre an, die sie es schon sind, pro ausgefüllten Stern (insgesamt sind es vier) ein Jahr, ist der Spieler ,mehr als 4 Jahre Kapitän, ist das C gelb ausgefüllt.

Chain Gang: Assistenten der Schiedsrichter, welche anzeigen wo der Spielzug begann und wo er endet. Sie werden durch zwei orange Zeichen markiert, welche durch eine Kette (Chain) verbunden sind. Bei Knappen Entscheidungen betreten sie das Feld um nachzumessen, ob es für einen neuen Down gereicht hat

Coin Toss: Der Münzwurf vor dem Spiel durch den Hauptschiedsrichter oder eine durch ihn autorisierte Person. Das Auswärtsteam hat die Wahl zwischen Heads (Kopf) und Tails (Zahl). Der Gewinner hat die Wahl zwischen Kicken und Returnen für die 1. Halbzeit, der Verlierer darf die Seite wählen.

Combine (auch Scouting Combine): Jährlich in Indianapolis Event, zu dem College Spieler eingeladen werden, welche sich für den nächsten Draft angemeldet haben. Hier werden ihre athletischen, mentalen und psychischen Fähigkeiten getestet.

Complete Pass : Ein Korrekter und sicher gefangener Pass aus der Luft. Die Bedingungen eines Complete Passes: Der Spieler muss volle Kontrolle über den Ball haben und mit beiden Füssen im Feld gewesen sein. Das streifen des Bodens reicht dabei schon.

Double Coverage: Doppeldeckung. Wenn zwei Defense Spieler den selben Receiver decken.

Down : Angriffsversuche welche die angreifende Mannschaft hat. In der NFL sind es vier, das vierte Down (deutsch: Versuch) wird in der Regel mit einem Punt (wenn die Mannschaft zu weit von der gegnerischen Endzone entfernt ist) oder einem Fieldgoal abgeschlossen. Die Möglichkeit in auszuspielen wird eher selten in Betracht gezogen, da beim Scheitern, der Gegner an dieser Stelle das Angriffsrecht bekommt

Draft : Die jährliche Wahl der besten College Spieler. Hier hat die Mannschaft mit der schlechtesten Bilanz das Recht, als erstes einen College Spieler auszuwählen; der Super Bowl Sieger ist folglich die letzte Mannschaft. Der Draft findet über drei Tage verteilt statt. Am ersten wird die erste Runde absolviert, jede Mannschaft hat 10 Minuten Zeit für einen Pick. Runde 2 und 3 wird am zweiten Tage durchgeführt, pro Pick 7 Minuten. Die Runden 4-7 werden am 3 Tag erledigt, Zeit pro Pick 5 Minuten. Es ist erlaubt seine Draftpicks zu tauschen.

Drop Back: Das zurücklaufen des QBs, nachdem er den Ball vom Center gesnappt bekommen hat. In der Regel gibt es drei verschieden Arten von Drop Backs, drei, fünf und 7  Schritte Dropbacks, je nach Länge des Passes.

Drive: Die komplette Anzahl aller Spielzüge, bis die gegnerische Mannschaft wieder in Ballbesitz ist

Endzone: Der 10 Yard Bereich in welcher der Ball getragen oder gefangen werden muss um einen Touchdown zu erzielen. Er befindet sich jeweils am Ende des Spielfelds, zwischen Goal Line und Endline (dort wo die Torstangen stehen)

Extrapunkt (PAT = Point after Touchdown): Die Möglichkeit nach einem Touchdown, mit einem Kick durch die Torstangen einen Zusatzpunkt zu erzielen. Dabei wird der Ball auf die 15 Yard Linie gelegt und 7 Yard weiter nach hinten gesnappt, so dass der Kick aus 32 Yard erfolgt. (15+7+10 Yards Endzone)

F-N

Fair Catch:  Das heben der Hand nach einem Punt des Puntreturners, in diesem Fall darf er nicht mehr angegriffen werden und der Angriff startet von der Stelle, an der der Ball gefangen wurde. Lässt er den Ball fallen, ist es ein freier Ball und darf von beiden Mannschaften aufgenommen werden.

Field Goal: Kick durch die Torstangen, bringt 3 Punkte

First Down: Bezeichnung des ersten der vier Versuche um 10 Yards zu überbrücken.

Forced Fumble: In Statistiken häufig mit FF abgekürzt, derjenige Spieler, welche durch draufschlagen oder entreißen den Fumble erzwingt

Free Agency: Der Zeitraum, indem Spieler, welche ohne Vertrag sind, verpflichtet werden dürfen.

Free Agent: Ein Spieler der bei keinem Verein unter Vertrag steht. Es wird unterschieden zwischen registered (RFA) und unregestred (UFA) Free Agents. UFAs unterliegen keiner Beschränkung bei der Team Wahl, wohingegen UFAs (Spieler die noch keine drei Jahre in der NFL gespielt haben) zwar mit anderen Mannschaften verhandeln dürfen, der alte Verein darf aber mit dem Angebot gleichziehen, tut er das nicht, gibt es Draftrechte als Kompensation.

Franchise Tag: Dies ist eine Möglichkeit für Teams der NFL, einen Spieler aus dem Kader mit auslaufenden Vertrag zumindest kurzfristig an sich zu binden. Es wird dabei unterschieden zwischen exklusiv und non-exklusiv Verträgen. Bei der exklusiv Variante, kann man davon ausgehen dass der Spieler das folgende Jahr bei dem Verein spielt, es sei  denn er wird entlassen oder per Tade zu einem anderen geschickt. Der Spieler erhält dabei das maximal Durchschnittseinkommen der fünf bestbezahlten Spieler auf seiner Position oder 120 % seines vorherigen Jahresgehalts. Es gibt keine finanziellen Unterschiede zwischen den Varianten, trotzdem wird meist die non-exklusive Variante angewendet. Hier hat der Spieler die Erlaubnis mit anderen Mannschaften zu verhandeln, erzielen diese eine Übereinkunft, kann sein aktuelles Team nachziehen, wenn es dies nicht tut, erhält es im Tausch zwei erstrunden Draftpicks des anderen Teams.

Front Seven: Die vorderen sieben Spieler der Defense Reihe, bestehend aus Defense Line und Linebackern. Man unterscheidet zwischen 3-4 (drei Defens Line Spieler, 4 Linebacker) und 4-3 (vier DL und 3 LB).

Fumble: Das fallen lassen des Balls durch den Ballträger, nachdem er Kontrolle über den Ball hatte. Kann zum Verlust des Angriffsrechts führen, wenn der Ball von einem gegnerischen Spieler erobert wird.

Goal Line: Ist die Linie auf beiden Seiten des Feldes, welches die Endzonen vom Rest des Feldes trennt.

Goal Posts: Dies sind die Zwei Tore, welche am Ende vom Spielfeld stehen. Sie sind wichtig für Extra Punkte und Fieldgoals. Flieg der Ball über die Querstange, zwischen den Vertikalen Stangen, hindurch war der Schuss gültig.

Hail Mary (heilige Maria) : Ein letzter Verzweifelter Spielzug einer zurückliegenden Mannschaft meist in den letzten Sekunden des Spiels um dieses noch zu gewinnen. Dabei wirft der Quaterback den Ball aus meist großer Entfernung in die Endzone und hofft, dass einer seiner Spieler diesen Ball fangen kann.

Handoff: Eine direkte Übergabe des Balles (ohne ihn zu werfen), an einen anderen Backfield Spieler (Runningback oder Receiver).

Head Coach: Cheftrainer, er trifft alle spielerischen Entscheidungen, alle anderen Trainer sind ihm unterstellt.

Huddle: Versammlung der Spieler vor dem Spielzug, in dem der Quarterback diesen bekannt gibt, bevor es an die Line of Scrimmage geht.

Incomplete Pass : Unvollständiger Vorwärtspass.

Interception : Das Abfangen des Balles aus der Luft, der abwehrenden Mannschaft. Das Angriffsrecht wechselt bzw. der Ball kann auch zum Touchdown zurückgetragen werden.

Kickoff: Das Kicken des Balles zum Spielstart, nach Punkten bzw. nach der Halbzeit von einem kleinen Tee aus. Der Kickoff wird in der Regel von der 35 Yard Linie ausgeführt.

Kickoff Return: Das zurücktragen des Balles nach einem Kickoff

Lateralpass: Dies ist ein Rückwärts oder Querpass. Er darf im Gegensatz zum Vorwärtspass beliebig oft ausgeführt werden. Wird dieser allerdings fallen gelassen, gilt dieser als Fumble und nicht als incomplete Pass, ist damit frei für beide Teams.

Line of Scrimmage: Gedachte Linie, an der sich beide Mannschaften Gegenüberstehen und auf der der Ball platziert wird, um wieder ins Spiel gebracht zu werden.

Locker Room: Die Umkleidekabine.

Man in Motion: Der einzige Offense Spieler, welcher sich Parallel zur Line of Scrimmage bewegen darf. Taktisches Mittel um den Gegner zu täuschen oder zu verwirren.

Mr. Irrelevant: Ein ironischer Titel für den Spieler welcher im Draft als letztes gepickt wird.

Muff: Das unkontrollierte berühren des Balles, danach ist er für beide Mannschaften frei. Dies kann bei einem Punt oder Kick passieren.

NFC: National Football Conference, eine der beiden Conferences der NFL. Sie geht aus der Ur NFL hervor und ist unterteilt in vier Divisionen (West North, South und East)

Neutral Zone: Zone die vom Umfang des Balles bestimmt wird, während er auf der Line of Scrimmage liegt.

No Huddle: Quarterback verzichtet auf die Besprechung vor einem Spielzug. Meist unter Zeitdruck angewendet. Der Spielzug wird direkt an der Line of Scrimmage mitgeteilt.

O-Z

Onside Kick: Ein kurzer Kickoff (mindestens 10 Yards) bei dem der Ball möglichst Unkontrolliert getreten wird, um eventuell wieder in Ballbesitz zu kommen.

Overtime: Bei einem Unentschieden nach den vier Quartern, gibt es eine 15 Minütige Verlängerung. Pro Mannschaft gibt es zwei Auszeiten, es dürfen keine Roten Flaggen geworfen werden, die Überprüfung strittiger Szenen darf nur von den Schiedsrichtern angeordnet werden. Der Ballbesitz wird per Coin Toss entschieden, gelingt der Mannschaft die im Ballbesitz ein Touchdown, ist das Spiel sofort zu Ende, macht diese nur ein Field Goal, darf die zuerst Verteidigende Mannschaft versuchen dies einmalig zu Kontern, gelingt dies, wird bis zur nächsten Punkte bringenden Situation weitergespielt. Werden in der Verlängerung keine Punkte erzielt, endet das Spiel mit einem Unentschieden.

Out of Bounds: Der Bereich jenseits der Spielfeldbegrenzung.

Pass: Pro Spielzug ist nur ein Vorwärtspass erlaubt, dieser muss allerdings hinter der Line of Scrimmage erfolgen, in der Regel tut dies der QB, es gibt aber auch einige Trickspielzüge, bei denen ein anderer Spieler  den Vorwärtspass ausführt.

Passroute : Der einstudierte Laufweg des Passempfängers.

Pick Six: Ein Touchdown, welcher aus einer Interception resultiert.

Play Action: Ein Passspielzug, dem ein angetäuschter Lauf voraus geht.

Pocket: Dies Ist die imaginäre Zone, welche von den 5 Offense Line Spielern gebildet wird, um ihren Quarterback abzuschirmen, damit dieser einen Pass werfen kann.

Pro Bowl: Das alljährliche All Star Game, es findet momentan (2016) eine Woche vor dem Super Bowl auf Hawaii statt. Die Regeln sind etwas angepasst, damit sich keiner schwer verletzen kann. Die Spieler welche im Super Bowl stehen und nominiert wären, nehmen nicht dran Teil.

Punt: Das Wegschießen des Balles aus der Hand durch den Punter. Dies wird in der Regel praktiziert, wenn die erforderlichen 10 Yards nach 3 Versuchen nicht erreicht wurden. Danach wechselt der Ballbesitz.

Punt Return: Das zurücktragen eines gefangenen Punts.

Pylon : Orangene Schaumstoff Pylon, welche die Ecken der Endzone markieren. Das berühren dieser mit dem Football zählt schon als Touchdown.

Quarter: Viertel. Ein NFL  American Football Spiel ist in vier Quarter unterteilt, von je 15 Minuten.

Quarterback Sneak: Der Quarterback bewegt sich unmittelbar nach dem Snap nach vorne um meist sehr kleine Yards oder Inches zu überbrücken, um damit einen First Down oder einen Touchdown zu erzielen.

Red Flag: Jeder Coach hat die Möglichkeit pro Halbzeit bei strittigen Situation zweimal den Videobeweis anzufordern (mit Ausnahme der letzten zwei Minuten jeder Halbzeit). Gibt der Beweis ihm recht, so wird die Entscheidung auf dem Feld geändert. Hat er unrecht, verliert er eine Auszeit. In den letzten Zwei Minuten jeder Halbzeit, darf die Flagge nicht mehr geworfen werden, nur noch die Schiedsrichter haben die Möglichkeiten, den Videobeweis zu verlangen.

Rückennummern: Im Grunde gilt freie Rückennummer Wahl, mit Ausnahme der Offensive Line (ausgenommen Tight End) welche eine Nummer zuwischen 50-79 wählen müssen, den die Mitglieder der Offensive Line sind nicht Passempfangsberechtigt, sie dürfen sich nur versuchen einen freien Ball (Fumble) zurückzuerobern. Obwohl die restlichen Rückennummern keinen festen Positionen zugeordnet werden, gibt es sie meist dennoch, dabei sieht es wie folgt aus : 1-9 Kicker, QB, Punter; 10-19 Kicker, Punter, QB, Wide Receiver, Defense Back; 20-39 Runninback, Defense Back; 40-49 Runningback, Defense Back, Tight End; 50-59 Center, Linebacker; 60-79 Defense Lineman, Offense Lineman; 80-89 Wide Receiver, Tight End; 90-99 Defense Lineman.

Sack: Das zu Boden bringen des Quarterbacks, bevor dieser den Ball losgeworden ist. Sacken zwei oder mehr Spieler den QB, gilt das als halber Sack pro Spieler.

Safety: Der Ballträger der angreifenden Mannschaft wird in der eigenen Endzone zu Boden gebracht. Ebenfalls als Safety gelten: Intentional Grounding (siehe dort) oder eine andere Strafe in der eigenen Endzone. Wenn der Quarterback oder Punter den Snap nicht fängt und über die eigene Endzone ins aus fliegt.

Salary Cap: Gehaltsobergrenze. Der Betrag, den die Mannschaften pro Jahr an Gehalt für ihre Spieler ausgeben dürfen. Der Salary Cap leitet sich von den Gesamteinnahmen der NFL ab, er ist also nicht jedes Jahr gleich. In den Salary Cap fließen die Gehälter der 51 bestbezahlten Spieler ein

Scramble:  Der Quarterback versucht bei einem Passversuch den gegnerischen Verteidigern auszuweichen um sich so mehr Zeit für einen Pass zu verschaffen.

Screen Pass: Der QB täuscht einen langen Pass an, wirft aber nur einen kurzen direkt hinter die Line of Scrimmage

Shotgun: Der QB steht ca. 5 Yards hinter dem Center vor dem Snap, damit verschafft er sich mehr Zeit zum Passen.

Snap: Die Ballübergabe des Centers an den hinter ihn stehenden Quarterback . Bei einem Fieldgoal oder Punt wird dieser meist durch den Longsnapper ausgeführt.

Snap Count: Ist die abgesprochen Ansage vor dem Spielzug des QBs. Durch lange Snap Counts versuchen QBs die Defense manchmal ins Offside zu locken.

Spike: Der QB wirft den Ball nach dem Snap auf den Boden um die Uhr anzuhalten, gilt als Versuch.

Stiff Arm: Der Ballträger hält einen Arm nach draußen, um Verteidiger auf Distanz zu halten, damit er nicht so leicht getackelt werden kann.

Strong Side: Ist die Seite der Offense, auf der der Tight End steht.

Super Bowl: Das „Finale“ der NFL Saison. Dabei treffen der AFC Champion auf den NFC Champion. Der Super Bowl ist das größte Einzel Sportereigniss der Welt.

Tackle: Aktion der abwehrenden Mannschaft, bei dem versucht wird den Ballträger zu Boden zu bringen. Tackeln Zwei oder mehr Spieler, geht das als halber Tackle für die Spieler in die Statistik ein.

Takeaway: Das zurückerobern des Balles durch die Defense oder Special Teams, mithilfe von Fumbeln und Interceptions.

Three an out: Die Angreifende Mannschaft schafft es nicht innerhalb von drei Versuchen 10 Yards zu überwinden, der vierte Versuch wird gepuntet.

Time out: Auszeit, jede Mannschaft hat drei pro Halbzeit, sie darf jeder Zeit genommen werden. In der Overtime hat jede Mannschaft nur zwei. Eine Auszeit dauert 60 sekunden.

Touchback: Wenn der Kickoff oder Punt über die Endzone hinaus fliegt, dort rein rollt oder von dem Returner gefangen und dann abgekniet wird, startet die angreifende Mannschaft von der 20 Yard Linie (ab 2016 Versuchsweise 25 Yard Linie)

Touchdown: Wenn der Ball in die Endzone getragen wird oder von einem Ballempfänger dort gefangen wird. Ein Touchdown zählt 6 Punkte.

Turnover: Der Ballverlust durch Fumble oder Interception.

Turnover on Downs: Wenn es der Offense nicht gelungen ist, nach vier gespielten Versuchen die 10 Yards zu überwinden. Hierbei wurde der vierte Versuch ausgespielt und nicht gepuntet.

Two Minute Warning : Automatische Auszeit 2 Minuten vor Ende jeder Hälfte. Innerhalb dieser Auszeit gelten Spezielle Regeln. Den Videobeweis dürfen nur noch die Schiedsrichter anfordern, absichtliche Fouls um die Uhr anzuhalten, werden mit 10 sekunden Strafen bedacht (10 sec. Runoff).

Two Point Conversion: Statt eines Field Goals, wird in einem Versuch der Ball von der 2 Yard Linie in die Endzone bewegt. (Wurf oder Lauf) . Ist er erfolgreich gibt es 2 zusätzliche Punkte, scheitert er, gibt es keine Punkte und es geht mit einem Kickoff weiter. Sehr selten gelingt es der verteidigenden Mannschaft den Ball zu erobern und ihn in die Endzone zu tragen, dies ergibt dann ebenfalls 2 Punkte. Gleiches gilt wenn bei einem PAT der Ball erobert wird.

Vince Lombardi Trophy: Die Trophäe welcher der Sieger des Super Bowls erhält. Sie wurde nach dem Gewinner der ersten beiden Super Bowls und Hall of Famer Vince Lombardi benannt.

Weak Side: Die Seite der Offensive Line, auf der der Tight End nicht steht.

Wild Card: Am Ende der Regulären Saison, erhalten die zwei Mannschaften eine Wild Card für die Play Offs, welche nicht ihre Division gewonnen haben, aber innerhalb der Conference den besten Sieg/Niederlagen Record haben.